Evaluation

Das Bedürfnis nach nach gültiger Begutachtung, Bewertung oder Wirkungsmessung wächst mit der zunehmenden Mobilität und Vernetzung dieser Welt. Einerseits steigt die Nachfrage nach Evaluation i.S. der gesicherten Effekte und Daten. Andererseits wird Evaluation zur Bedingung etwa dann, wenn Projekte, Prozesse und Entwicklungen mit Fördergeldern unterstütz werden. 

Die Ergebnisse von Evaluationsprojekten sollten zu einem Wissensbestand über Wirkungen von Maßnahmen werden. Somit ist es Bestandteil von Entwicklungs-prozessen (kontinuierlicher Verbesserungs-Prozess).

 

 


Ihr Auftrag

Sie möchten einen Prozess oder ein Projekt von einem unabhängigen Institut bewerten lassen.

Unsere Expertise in Evaluation

Sie erhalten unser sozialwissenschaftliches Fach- und Erfahrungswissen in Evaluation unter Berücksichtigung der Evaluationsstandards der DeGEval-Standards.

 

Ihr Nutzen

Sie nutzen die Ergebnisse im Kontext des Qualitätsmanagements als auch als Qualitätsmerkmal im Vertrieb.


Was ist Evaluation?

© ThorstenSchmitt/Fotolia
© ThorstenSchmitt/Fotolia

Unter Evaluation verstehen wir die Bewertung bzw. Begutachtung von Projekten, Prozessen und Organisationseinheiten. Dabei können Kontext, Struktur, Prozess, Aufwand und Ergebnis einbezogen werden. Evaluation hilft zu erkennen ob und inwieweit etwas geeignet erscheint, einen angestrebten Zweck zu erfüllen.

 

Wie erfolgt Evaluation?

Für eine Evaluation werden Daten methodisch erhoben und systematisch dokumentiert, um die Untersuchung, das Vorgehen und die Ergebnisse nachvollziehbar und überprüfbar zu machen. 

Wozu Evaluation?

© niroworld/Fotolia
© niroworld/Fotolia

Evaluation dient

  • der rückblickenden Wirkungskontrolle,
  • der vorausschauenden Steuerung und
  • dem Verständnis von Situationen und Prozessen.

Anhand der Evaluationsdaten können untersuchte Prozesse angepasst und optimiert werden. 

Beispiele

© industrieblick/Fotolia
© industrieblick/Fotolia
  • Qualitätsmanagement:
    Evaluation ist Teil des Qualitätsmanagement (TQM, ISO 9000, 2Q, Q2E) und dient als Rückkopplungs­element für die Prozesssteuerung im Rahmen der Organisations- und Qualitätsentwicklung (siehe auch EFQM-Modell). 
  • Bildung: 
    Evaluation zum besseren Verstehen und Gestalten einer Praxis-Maßnahme im Bildungsbereich durch Wirkungskontrolle, Steuerung und Reflexion. Beispielsweise Prozesse und Ergebnisse aus der Mikro- / Makrodidaktik oder komplette Bildungsprogramme.